Gästebuch

Kommentare: 14
  • #14

    herman schafler (Sonntag, 05 November 2017 15:44)

    Arme Fledermäuse im November noch Führungen zu machen und die armen Tiere zu stören

  • #13

    Bergzwergerln der ÖAV-Sektion Austria (Dienstag, 20 Juni 2017 13:11)

    Am Muttertag des Jahres 2000 und siebzehn haben sich acht kleine und vier große Bergzwerge für gut drei Stunden in die finsteren und feuchten Tiefen der Hermannshöhle unter deutlicher Reduzierung des kleidlichen Sauberkeitniveaus gewagt. Dank der fachkundigen und sicheren Leitung von Lorenz und Heinz, dessen Rücken die Kinder auch als Trittstufe benutzen duften, haben wir alle wieder das Licht der Welt erblickt!
    Hier ein paar der in die Tiefe gehenden Eindrücke:
    Sophie (6 Jahre): Besonders toll waren die Fledermäuse und das Rutschen in der Höhle auf den Steinen und danach das wieder Hinaufklettern. Und ganz oben das Bäckerloch - das war auch toll! Und danach das Essen, weil die Höhlentour war so aufregend, dass wir dann einen riesen Hunger hatten.
    Christiane (eine draußen bleibende Mutter): nach der Fülle an Erzählungen und der Uhrzeit, wann Max dann gestern tatsächlich ein Ende fand und dazu zu bewegen war, ins Bett zu gehen, gehe ich mit 100%iger Sicherheit davon aus, dass er vollauf begeistert war von der Tour und allen Erlebnissen in der Hermannshöhle.
    Dietrich (außen fotgrafierender Vater): Anatol meint, dass ihm die Tropfsteine am besten gefallen haben…geärgert hat er sich ein bissi, dass er als einziges Kind nicht ins Loch gepasst hat…
    Nachspann bei der Säuberung der Kleidung im Garten, nachdem ich die Überkleidung in ein Lavoir mit Wasser legte: ui, Mami gell, wenn ich die Gumler als Gießkanne verwende, werden sie auch innen wieder sauber…wusch, anfüll , wusch…>mehrmals wiederholen<. Mami, das hast du dir nicht gedacht, dass man so schmutzig werden kann, oder doch…
    Warum, ich war auch schon einmal in einer Höhle, fassungslos! Echt, so gatschig? Nein, ärger…
    Christian (ein mitschlufender Vater): zunächst noch einmal auch in unserem - d.h. der Eltern - Namen herzlichen Dank für diese Idee und die Einladung zu dieser Führung der nicht alltäglichen Art! Auch für mich war es ein tolles Erlebnis, mit unseren mutigen Zwergerln durch die verwinkelten Spalten der Hermannshöhle zu klettern. Ich fand auch, dass die Kinder das alle miteinander toll gemacht haben. Für Frieda war es eine besondere Herausforderung, weil einengende Situationen, in jeder Form, für sie eine Belastung sind. Sie hat sich aber dieser Herausforderung gestellt und die für sie schwierige Situation fast bis ganz zum Schluss - als ihr die Nerven zu flattern begonnen haben - gemeistert. Ich persönlich habe mich sehr gefreut, dass sie diese Erfahrung machen durfte.
    Vincent (7 Jahre): Ich fand es in der Höhle total spannend. Vor allem, wo wir uns ganz eng an dem einen Loch vorbeidrücken mussten, wo es ganz tief runter ging, wo der Weg praktisch das Loch war. Aber es war nicht nur spannend, es war auch cool. Am coolsten war die Rutsche. Und die Sandgrube war auch cool, wo die tiefste Stelle der ganzen Höhle war.
    Frieda (10 Jahre): Mir war es zu eng an manchen Stellen. Das hat mich ein wenig geängstigt. Aber ich wollte trotzdem (fast) bis zum Ende dabei sein, denn ich fand es auch sehr spannend, durch die Höhle zu gehen. Die Tropfsteine sahen schön aus, und mich hat beeindruckt, dass sie in hundert Jahren nur 2 cm wachsen.
    Sophie (10): Das Lustigste war, den Erwachsenen zuzuschauen, als sie versuchten ins Bäckerloch zu kraxeln.
    Magnus (8): Die Rutsche war am lustigsten, weil ich wieder rauf klettern musste.
    Babsi (die dazugehörige Mutter): Das coolste Geburtstagsgeschenk, das wir je bekommen haben, Opa. Wann machen wir so was wieder? Ganz super waren die Kletterstellen, die Rutsche und das Bäckerloch. Und unser Höhlenführer ist fast steckengeblieben!
    Christine (ebenfalls eine draußige Mutter): Es war für meine beiden Grottenolme ein großes Erlebnis.
    Sigi (7): coole Sache, Höhlenführer war sehr nett, da wird man super dreckig..., wann gehts wieder in den Gatsch?
    Herbert (zwangsverpflichteter Vater): In Nibelheims Nacht krochen wir durch den Schacht.
    Danke nochmals von allen für die tolle Höhlenführung und den Riesenspaß! (Erg.d.V.: Herbert hatte eine tolle Rückerinnerung an das Bundesheer, wo er auch so viel mit der Nase in Bodennähe war)
    Also ich fürchte wir werden wieder kommen, vielleicht dann auch mit einer speziellen Sonderführung nur für unsere Mütter, die dann ohne helfende Kommentare durch ihre Kinderleins und Männer sich vergnügen können…
    Fritz, der Höhlenopa

  • #12

    Reischer (Montag, 10 April 2017)

    Wir, meine Frau, Sohn und ich waren heute am 9.4.2017 in der Höhle.
    Besonders jetzt kann man die Fledermäuse beobachten und die verschiedenen Stallakniten, Sintasteine
    In verschiedenen Formen anzusehen verblüffen jedesmal.

  • #11

    Vita and Fred (Freitag, 17 Februar 2017 18:32)

    We love and recommend these caves!
    I am not a robot....I just look like one(Fred)
    Zurzeit ist die Höhle noch nicht geöffnet (Wintersperre aufgrund von Fledermausschutz), erster Betriebstag dieser Saison ist der 25.3. Bis 1. Mai haben wir jedes Wochenende geöffnet (Führungen finden statt um 9.30, 11.00, 13.30, 15.00 sowie um 17.30), von 1. Mai bis 30.9. ist die Höhle täglich geöffnet, im Oktober dann wieder nur am Wochenende, und ab 2.11. ist die Höhle geschlossen (Wintersperre).

  • #10

    Bahn zum Berg (Montag, 19 Oktober 2015 06:04)

    Die Abenteuerführung am Samstag abseits des Normalweges hat meinen Kindern (9 und 15) und mir sehr gut gefallen: Schlafende Fledermäuse, Gänge, Spalten, Durchschlupfe - nur im Licht der Stirnlampen, das war schon sehr nett.

    Kann ich allen empfehlen, die kein Problem mit Enge und Dunkel haben, ein bisserl klettern können und am Bauch durch feuchten Lehm unter einem Felsen durchrobben können und wollen.

    Danke für das tolle Erlebnis!

  • #9

    Bernd Freitag (Samstag, 19 September 2015 21:52)

    Tolle Fotos von hängenden Fledermäusen hoffe ihr habt sie nicht im Winterschlaf gestört

  • #8

    Andreas Willenbacher (Sonntag, 24 Mai 2015 09:33)

    Gemeinsam mit meinen beiden Töchtern im Alter von 8 und 9 Jahren hatten wir gestern eine echt tolle Abenteuerführung gemacht. Es war nicht nur sehr lehrreich und spannend für die Kindern, sondern auch für die Erwachsenen. Wirklichen Nervenkitzel gab es bei der Höhlenrutsche. Auch das "Reinwuzeln" in kleine Höhlen war recht aufregend.

    Heinz Morgenbesser war nicht nur ein unterhaltsamer und belesener Führer, sondern konnte die Kinder, aber auch die Erwachsenen begeistern. Unsere fast 3 Stunden sind wie im Fluge vergangen!
    Prädikat: Absolut Empfehlenswert und ideales Schlechtwetterprogramm

  • #7

    Rupf Ulli & Reinhard (Dienstag, 20 August 2013 17:37)

    ....wir haben heute wetterbedingt eine echt gelungene Führung durch die Höhle genossen.. mit viel Witz & Charme eine gute Darbietung dieses Naturspektakels...

  • #6

    ALPENLAND|magazin (Donnerstag, 09 Mai 2013 21:30)

    Eine beeindruckende Höhle inkl. Fledermaussichtung. Mehr kann man sich bei einer Tour mit Kindern nicht erwarten!

  • #5

    Epilepsieanfälle (Montag, 04 März 2013 00:20)

    Geniale Seite, schlicht aber super!

  • #4

    Team Info (Montag, 28 Januar 2013 09:48)

    Sher sehr tolle Homepage und tolle, interessante Höhle.

  • #3

    Maria (Montag, 28 Januar 2013 09:47)

    Die Homepage ist wirklich toll ! Sehr viel Information und sehr schön gestaltet !!

  • #2

    Fritzi (Montag, 28 Januar 2013 09:45)

    Super tolle Homepage !!! Komme bald vorbei :)

  • #1

    Sabrina (Dienstag, 10 Juli 2012 09:05)

    Tolle Homepage!